Whiskyglas in die Spülmaschine?Spätestens am Morgen nach einem Tasting stellt sich die Frage: Wie bekommt man die Whiskygläser wieder sauber? Während manche Genießer ihre Gläser einfach in den Geschirrspüler stellen, schwören andere auf die klassische Reinigung per Hand im Spülbecken.

Whiskygläser in der Spülmaschine

Gute Erfahrungen haben Nutzer mit Qualitätsgläsern gemacht. So sind etwa Glencairn-Whiskygläser oder Gläser von Spiegelau in der Regel Geschirrspüler-tauglich.  Wenn nach der Wäsche noch Wasserflecken am Whiskyglas sind, so können diese von Hand mit einem weichen Geschirrtuch wegpoliert werden. Nicht überprüft wurde jedoch die Langzeitwirkung: So können Gläser bei häufigen Wäschen in der Maschine blind oder milchig werden, da die Geschirrspültabs die oberste Schicht des Glases angreifen. Bei teureren Gläsern ist das natürlich ärgerlich. Wer filigranere Whiskygläser aus Kristallglas sein eigen nennt, wird sie hingegen grundsätzlich lieber per Hand spülen. Zu groß ist das Risiko, dass das dünne Glas bei der Maschinenwäsche zerbricht oder das Glas nach häufigeren Wäschen blind wird.

Tipps für die Reinigung in der Spülmaschine

Wichtig bei der Reinigung von Whiskygläsern in der Spülmaschine ist es, die Maschine nicht zu voll zu befüllen. Ansonsten könnten die kostbaren Gläser gegeneinander oder an anderes Spülgut stoßen und im schlimmsten Fall Schaden nehmen. Filigranere Whiskygläser mit Stiel sind dabei mehr gefährdet. Wenn besondere Vorsicht geboten ist, bietet sich der Einsatz eines Korbeinsatzes für Langstielgläser an. Robustere Gläser, wie zum Beispiel eher dickwandige Whisky-Tumbler sind normalerweise weniger gefährdet.

Whiskygläser per Hand waschen

Das Waschen eines Whiskyglases per Hand erfordert etwas Fingerspitzengefühl: Die Gläser am Besten flach auf den Boden des Beckens legen und das Wasser vorsichtig einlaufen lassen. In jedem Fall mit den Händen verhindern, dass die Whiskygläser umherschlingern. Dann jedes Glas einzeln in die Hand nehmen und mit den Fingern, einem weichen Lappen und etwas Spülmittel abwaschen.

Gröbere Verkrustungen am Glas kann man durch Einweichen beheben. Von aggressiven Reinigern sollte man in jedem Fall die Finger lassen, da sie das Glas angreifen. Zum Abtropfen stellt man das Whiskyglas umgekehrt auf ein Geschirrtuch. Mit einem zweiten Tuch können die Gläser dann sorgsam abgetrocknet und poliert werden. Manche Whisky-Trinker schwören auch auf Mikrofasertücher, welche besonders weich sind und Schmutz gut aufnehmen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Geschirrtüchern fusseln Mikrofasertücher bzw. Glastücher zudem nicht bzw. nicht so stark.

Ungewöhnliche Methode: Einfach immer nachgießen?

Ein besonders ungewöhnlicher Tipp ist mir im Netz auch noch über den Weg gelaufen: So meint ein Genießer, dass er seine Gläser einfach täglich durch Neubefüllung „reinigt“. In diesem Fall sollte man wohl darauf achten, dass der Whisky im Glas nie eintrocknet…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.