Mit dem Zusatz Cask Strength werden Whiskys versehen, welche vor der Abfüllung nicht mit Wasser auf Trinkstärke verdünnt werden. Cask Strength Whiskys werden praktisch unverändert direkt aus den Eichenholzfässern in die Flaschen gefüllt und sind so eine vom Standard abweichende Whisky-Sorte.

Cask Strength, Whisky-Lagerung und Angels‘ Share

Schottischer Whisky wird in der Regel zweifach (seltener auch dreifach) in kupfernen Pot Stills auf eine Alkoholstärke von ca. 70 Prozent destilliert und anschließend, teilweise auch leicht mit Wasser herunterverdünnt, für die Lagerung in Eichenholzfässer gefüllt. Während der Lagerung des Whiskys in den Warehouses tritt der sogenannte Angel’s Share auf. Durch Verdunstung (in Schottland ca. 1-2 % pro Jahr) schwindet einerseits Whisky aus dem lagernden Fass, andererseits sinkt auch der Alkoholgehalt während dieser oft jahrelangen Reifung ab. Nach einer Reifezeit von 10 bis 12 Jahren liegt die Alkoholstärke des Whiskys im Fass noch bei ungefähr 60 Prozent.

Scotch Whisky wird meistens in ehemaligen Bourbon-Fässern gelagert. Wird er unverdünnt abgefüllt handelt es sich um einen Cask Strength Whisky. (Foto: Whiskyglas.org)
Scotch Whisky wird meistens in ehemaligen Bourbon-Fässern gelagert. Wird er unverdünnt abgefüllt handelt es sich um einen Cask Strength Whisky. (Foto: Whiskyglas.org)

Reguläre Alkoholstärke vs. Cask Strength

Bei einem gewöhnlichen Whisky würden nun verschiedene Fässer miteinander verblendet und vor der Abfüllung mit Wasser auf Trinkstärke verdünnt werden. Der Mindestalkoholgehalt für Scotch-Whiskys (aber z. B. auch für Bourbon-Whiskey) liegt bei 40 %. Viele Single Malts werden mit diesem Alkoholgehalt abgefüllt, es kommen aber auch Abfüllungen mit 43 % oder mehr Prozent vor. Bei Cask Strength Whiskys werden ebenfalls häufig verschiedene Fässer miteinander vermählt (außer es handelt sich um Single Cask- oder Single Barrel-Abfüllungen) der Whisky wird jedoch nicht verdünnt, sondern in Fassstärke abgefüllt, die zumeist zwischen 55 und 60 % liegt.

Cask Strength Whisky – Die Vorteile im Überblick

Bei Whisky-Trinkern erfreuen sich Whiskys in Fassstärke einer wachsenden Beliebtheit. Die guten Argumente für diese unverfälschte Whisky-Sorte liegen dabei auf der Hand. So Cask Strength Whiskys im Vergleich zu ihren Pendants in der regulären Alkoholstärke von 40 % vielschichtiger, reicher an Aromen und weisen eine kräftigere Struktur auf, der Charakter der Destillerie kommt deutlicher zum Tragen.

Darüber hinaus bieten diese kräftigen Whiskys genügend Spielraum, um sie selber durch den Einsatz einer Whisky-Pipette mit ein wenig Wasser zu verdünnen. Durch ein wenig experimentieren von Whisky mit Wasser kann experimentiert und die persönlich beste Trinkstärke herausgefunden werden. Bei Whiskys mit 40 % ist dies in der Regel kaum möglich. Häufig ist man bei Cask Strength Whiskys überrascht, wie unterschiedlich eine Abfüllung in unterschiedlicher Alkoholstärke schmeckt und sich der Geschmackseindruck durch unterschiedliche Wasserzugabe verändert.

   Cask Strength Whiskys bei Amazon entdecken…